April 2014

Von: Aber nun das wirklich letzte Mal Skifahren in Whister – Besuch aus Ostritz: Schneewanderung auf Mount Seymour – Science World entdecken – Mit der Fähre auf Vancouver Island – Hafenstadt Nanaimo – Pacific Rim National Park – Auf Bärensuche im Surfer Dorf Tofino – Riesige Bäume – Stadt Victoria – White Lies Konzert

Nach einer langen Skisaison haben wir uns noch einen schönen Abschluss in Whistler gegönnt und wurden nicht enttäuscht! 🙂 Blue Bird day und Ski & Snowboard Contest, so dass die halbstarken sogar fast nackt im Busch saßen, um die Show zu genießen. Nach einem grandiosen Skitag haben wir uns natürlich gern dazugesellt und die krassen Sprünge beobachtet. So viel Sport macht aber auch hungrig, also haben wir uns flott mit unseren Freunden Theresa und Ajda auf die gemütliche Terrasse mit Pizza verzogen – super lecker und Bombensicht! 🙂 Je später der Abend, desto interessanter die Show: Da huschen noch ein paar fast nackte Flitzer über den Schnee und die Sieger des Contests wurden natürlich auch noch gekürt! Mein persönliches Highlight – knuddel den Mingon! 🙂

Das Wochenende darauf durften wir dann auch unsere ersten Gäste begrüßen – die Hauptmänner! 😉 Da die Sonne sie auch gleich in Van begrüßt hat, nutzen wir die Gelegenheit doch gleich für eine kurze Sightseeingtour durch Downtown und Coal Harbor. Durch die Gegend laufen ist doch eh das beste Rezept gegen Jetlag! 🙂 Am nächsten Nachmittag haben wir die Hauptmänner dann auf unseren alten Arbeitsplatz entführt – Mt Seymour! Es war zwar noch etwas nebelig da oben, aber wir hatten trotzdem Spaß im Schneebusch!

Da das Wetter sich leider nicht immer von seiner besten Seite gezeigt hat, war es für uns eine willkommen Gelegenheit die Science World zu erkunden. In den lustigen Experimenten konnte ich Ralf beim „Mind-Ball“ schlagen und endlich mal ein Orchester dirigieren. Die Jungs haben natürlich lieber ihre Muskeln spielen lassen oder das coole Wärmebild von uns bestaunt. Na wer war der heißeste von uns? Der Dino und das Mega-Lego-Auto waren auch ganz cool! Eindrucksvoll sind die Science World und das umliegende Olympic Village aber besonders bei Nacht. Die perfekte Möglichkeit, um auch noch beim Deutschen Stammtisch im Craft Beer Market vorbei zu schauen! 🙂 Beim Spaziergang auf Granville Island schließt Kerstin auch gleich Freundschaft mit der putzigen Möve.

Dann ging es auch schon ab auf die Insel – Vancouver Island! Erstmal heißt es dafür aber angestellt um auf die Fähre zu kommen und dann ab auf See! Schöner Ausblick und Ralf nutzt die kühle Briese gleich mal um die Föhnfrisur zu richten! 😉 In Nanaimo angekommen, nutzen wir das trockene Wetter doch gleich noch für einen schnellen Spaziergang am Hafen – wie man sieht haben alle ganz viel Spaß dabei! 🙂 Da wir ja über Ostern auf der Insel waren, durften natürlich die Osterhäschen auch nicht fehlen….wir haben auch gleich ein ganz besonderes Exemplar gesichtet! 🙂

Auf dem längeren Weg nach Tofino müssen natürlich zwischendurch auch ein paar Stopps eingeplant werden, um die schöne Natur zu genießen. So halten wir am Cameron Lake, spazieren im Pacific Rim Park, genießen den nebligen Blick vom Radar Hill und kommen endlich in Tofino an. Den Abend genießen wir dann erstmal mit einem lecker Essen im Shelter und einem schönen Bierchen mit Billiarde und Live Musik in Jack´s Waterfront Pub. Da es in Tofino ca. 300 Tage im Jahr lang regnet, haben wir natürlich großes Glück und erwischen einen dieser Regentage, d.h. leider mit Wellen über 6m nix mit Wale gucken. Wir frühstücken also erstmal gemütlich und nehmen die einzige Tour weiter rein auf dem Meeresarm, um wenigstens Bären zu sehen. Das Glück ist wenigstens hier auf unserer Seite, neben ein paar Weißkopfadlern sehen wir auch einen schönen Bären am Strand. Schon putzige Tierchen aus der Ferne betrachtet! 🙂 Weiter geht’s dann noch mal schnell in das keine Fischerdörfchen hinein, um das schöne Aborigine Museum zu beschauen und weiter zum Long Beach – dem Surfer Paradies. Und man möchte es kaum glauben trotz der doch recht kühlen und feuchten Luft, tummeln sich einige Surfer im kühlen Nass und sehen vergnügt aus….die Wellen sind auch recht hoch! 🙂 So abgehärtet sind wir aber noch nicht, also geht es weiter Richtung Port Alberni in unsere süße Pension mit Whirlpool-Wanne, die muss ich natürlich gleich ausprobieren! Zu unserem traumhaften Frühstück am nächsten Morgen gesellen sich auch noch süße Kolibris, ein Tag könnte nicht schöner beginnen. Weiter geht es von hier zum Cathedral Trail mit den wohl größten Bäumen, die ich seit Neuseeland gesehen hab – immer wieder beeindruckend! Dann wartet auch schon unser letzter Stop auf uns – Victoria. Ein sehr schönes Städtchen mit der Craigdarroch Castle, dem Parlaments-Gebäude, Chinatown und leckerem Fish and Chips am Hafen.

Zurück in Vancouver machen wir noch einen schönen Spaziergang durch den Stanley Park und feiern ordentlich im Venue zu den White Lies. Vor dem Abflug der Hauptmänner stimmen wir sie schon wieder mit Schnitzeln im Alpen Club auf die Heimat ein….schön war´s, vielen Dank für den Besuch und bis ganz bald!